Black Gene for the next Scene – Instore event

Als ich in Japan war, hatte ich die möglichkeit das erste mal Black gene for the next Scene live zu sehen und zu einem Instore-event zu gehen.

Die lokale Fankultur ist so toll anders. Man hat dort wirklich gut die Möglichkeit seine Lieblingsbands zu treffen und sich mit ihnen, wenn auch nur kurz, zu unterhalten. Das ist sehr nett und macht das ganze Fan-Erlebnis zu etwas sehr persönlichem. Die Fans lassen jedoch auch sehr viel Geld da um CDs und Merchandising zu kaufen.

Bei dem Instore-event musste man sich die Monster-world Single in limited und A B oder C edition kaufen um beim Talk und der Autogrammstunde dabei zu sein. Das habe ich dann auch gemacht, weil hey! Man kann nie genug CDs mit den fast den gleichen Tracks haben…. o_O

Man bekam dann Zettel mit Nummern und wurde der Reihenfolge nach herein gebeten. Ich war ca. in der Mitte. Dann kam die Band. 🙂 Dieses instore-event war für Sala und Rame gemacht, die ein “Bestrafungs-Spiel” spielen mussten.
Rame bekam ca. 6-7 verschiedene Sorten Milchtee vorgesetzt in Plastikgläsern und musste dann seine Lieblingssorte erschmecken. 🙂 Das hat er auch sehr schnell und einfach geschafft.
Dann war Sala an der Reihe. Er musste sein Lieblingswasser erschmecken. Das war sehr kompliziert und er hat sogar eine Extra-Runde bekommen. Hahaha. Er hat immer eine andere Sorte ausgewählt.

Sala musste dann einen schwarzen Anzug anziehen und durch die Reihen gehen und allen ein Autogramm geben. Am ende hat er die BFN chekis (Polaroids) verkauft. 🙂

Advertisements

Visual Kei Indie Bands in Japan – Tsunagi, Ichiyon

Hallo!

Ich war vor kurzem in Japan und habe ein paar tolle Bands gesehen, von denen ich euch berichten möchte. ^_^

Wenn man ein Konzert besuchen möchte, muss man zuerst die Halle finden, dass ist nicht immer ganz trivial in Japan, da es keine Straßennamen und Hausnummern gibt. Man druckt sich eine Karte aus, auf der sogenannte “Landmarks” sind. Das können Läden wie McDonalds oder die Häusernamen sein. Und dann sucht man… und sucht… und sucht…

Besonders die kleinen Konzerthallen sind gut versteckt und befinden sich oft tief im Keller mit schlechter Beschilderung. :/ Deshalb würde ich empfehlen ca. 1h zum Suchen einzuplanen.

Das erste Konzert war im Ikebukuro Edge (sehr gut versteckt) und es spielten hauptsächlich Indie Bands. Das ist jedoch sehr cool, da diese oft ihr Merchandise selber verkaufen und man mit denen reden kann. Die Konzerte sind auch nicht so voll, so dass man gut tanzen kann. ❤ ❤ ❤

Da oft viele Bands spielen wechseln sich die Fans ab um in der 1. bzw. 2. Reihe zu stehen und zu tanzen.

Ich mag eher die melodischen Bands und nicht die “Schrei” Bands. :-/

Tsunagi hat mir gut gefallen. 🙂 Die Jungs tragen als Bühnenoutfits derzeit Overalls in unterschiedlichen Farben und spornen die Fans zum mittanzen an. 🙂 Die Musik ist melodisch und gefällt mir gut, leider haben sie noch keine CD released soweit ich das beurteilen konnte :-0. Die Band ist noch neu und ist deshalb herumgegangen und hat mit allen Fans gesprochen. Echt niedlich. Ich fand den Drummer und den Bassisten Yamato voll niedlich. Hehehe, mit ihm habe ich mich auf Krüppel-Japanisch unterhalten. Sehr nett. 🙂

Ich hoffe die Jungs schaffen es eine größere Fanbase aufzubauen. ❤

つなぎ (Tsunagi)

Live Schedule 

10/24 新宿birth
10/25 新宿birth
11/7 新宿birth
11/13 池袋EDGE
12/4 池袋EDGE

【Twitter】
Vo.レオ(Reo) https://mobile.twitter.com/reo_tsunagi
Gt.刹季 (Setsuki) https://mobile.twitter.com/setsuki_guitar
Ba.倭(Yamato) https://mobile.twitter.com/bass_yamato

 

Total niedlich waren auch Ichiyon (1-4). Die Mitglieder waren schon in anderen Bands und hatten deshalb schon eine Fanbase. Aber die Jungs waren total süß und hatten einen tollen Auftritt!!! Das war ihr erstes Konzert in dieser Zusammenstellung gewesen und man kann noch einiges von ihnen erwarten. 🙂 Ich habe mir auch direkt ihre CD gekauft. Das Thema ist wohl Schule, da der CD die Schulausweise der Bandmember beilagen. Hahaha.  Als lustiges Gimmick hat die Band eine Mann auf der Bühne, welcher einen Anzug und eine Buddah-Maske trägt. Dieser sitzt die ganze Zeit nur dort und am Ende verneigen sich die Member vor ihm.

Bild

Ichiyon” members are:

Vo.霧谷 晃大(Kiriya Koudai) (ex-New End Birth)


Gt.雪村 汐里(Yukimura Shiori)


Dr.&Cho.水崎 竜彦(Misaki Tatsuhiko) (ex-ActRHYTHM, now A
rtical(support))
support 


Ba.成瀬 達郎(Naruse Tatsurou) (Artical)

Hier kann man sich auch ein Lied kostenlos anhören. Man sollte auf alle fälle ein Auge auf die Jungs werfen. 😀

Sirup aus rotem Shiso (Perilla)

Als ich zuletzt im Asialaden war, gab es beim Gemüse einen dicken Bund rotes Shiso für nur einen Euro.
Da ich Shiso in vietnamesischen oder Thai-Gerichten echt lecker finde, habe ich es mitgenommen. Leider bin ich jedoch nicht dazu gekommen etwas in der Art zu kochen. Da sich frische Kräuter nicht ewig halten habe ich mich auf die Suche nach Rezepten gemacht und habe eins für Shiso-Sirup gefunden.

image

Shiso-Sirup

ca. 1 kleiner DM Plastikbeutel voll mit roten Perilla blaettern (ohne Stängel)
200g Zucker
3-4  EL Essig Essenz
1 l Wasser

Das Wasser zum kochen bringen und die Shiso Blätter hineingeben. Weil man die Blätter nachher wieder entfernen muss, würde ich raten das ganze in einem Nudelsieb zu kochen. (Ich hab so ein langes Ramen-Sieb. Das eignet sich besonders gut dafür. Mit dem Kochlöffel die Blätter untertauchen und das ganze ca. 5 min sprudelnd aufkochen lassen. Danach die Blätter entfernen und mit dem Kochlöffel den übrig gebliebenen Saft herauspressen. Nun den Essig und den Zucker hinzu geben, gut umrühren und 20 Minuten auf mittlerer Hitze mit Deckel kochen lassen. Der Sirup kann in ausgekochte Glasflaschen umgefüllt werden. Das Mischungsverhältnis ist ca. 1:4 teilen Wasser.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Sencha-Kuchen

Ich hab eine anstrengende Woche hinter mir und was könnte es da entspannenderes geben as ein Tee-Wochenende?

Ich habe eine Tee Sammelleidenschaft  und muss mal bei den nicht so guten Tees (der Chinaladen-Sencha) ausmisten. Da ich jedoch nichts wegwerfen möcht, verbacke ich den Tee jetzt.

image

Ich habe das Rezept schon auf vielen Englischen Seiten gesehen und stelle es euch jetzt auf deutsch vor.

Sencha-Kuchen

 

Ihr braucht:

  • 3 TL Sencha
  • 80 mL ca. 70°C warmes Wasser
  • 1,5 Tassen Mehl
  • 2/3 Tasse Zucker
  • 1/3 Tasse Öl  
  • 1,5 TL Backpulver
  • 3 große Eier
  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. 2 Teelöffel Sencha mit dem Wasser aufgießen und abkühlen lassen.
  3. Tee mit Öl vermischen (die Blätter lasse ich drin).
  4. In einer Schüssel die Eier und den Zucker vermischen
  5. Mehl, Backpulver und den letzten Löffel Sencha vermischen und zur Ei-Zucker-Masse geben.
  6. Gut durchmischen und Tee & Öl gemisch hinzufügen
  7. Ca. 30 min bei 180 °C backen.