I need to go shopping Bento

This is what happens when i don’t have anything for cooking at home. The bento gets healthier!

Ich sollte öfters Gemüse in mein Bento tun.

image

Gurke, Karotte, Würstchen, Schinkentoast und gebratenes Ei mit Furikake-Topping

Advertisements

Teetest die 3. Ujien Sencha aus dem Chinamarkt

Hier habe ich mal die Teeblätter aller bisher getesten Tees fotografiert, damit

ihr einen Vergleich habt, wenn ich von der Teeblatt-Qualität rede.

Das sind die verschiedenen von mir getesteten Tees

Das sind die verschiedenen von mir getesteten Tees

Und heute teste ich mal einen Sencha, angeblich aus Japan, den ich im
Chinamarkt um die Ecke gefunden habe. Wir lassen uns überraschen.
Ujien Sencha aus dem Chinamarkt

Continue reading

Haianese Chicken (Puten) reis – Reiskocherrezept

P1010802

Malaysia, aber Sigapur war sehr ähnlich

In Singapore haben mein Freund und ich Haianese Chicken Rice gegessen.
Das ist saftiges, auf kleiner Flamme gekochtes Huhn und Reis, der in Hühnerbrühe
mit Hühnerfett gekocht wird. Das ganze wird dann mit Soya-Chilisauße und einer
Limette serviert.
Das Huhn hat nicht so umwerfend geschmeckt, dass ich es nachkochen müsste,
aber der Reis war himmlisch! Deshalb habe ich jetzt versucht das ganze mit
Resten aus meiner Küche nachzukochen.

 

Mein Chickenrice Bento

Mein Chickenrice Bento

Continue reading

Grüntee-Test die 2. – China Sencha aus dem Kaufhof

So, jetzt teste ich den Grüntee aus der Galaria Kaufhof Gourmet Abteilung, Filiale Marienplatz, München.
Der Tee wird dort lose zum selber abwiegen angeboten.
Da es sich um einen chinesischen Sencha handelt, war ich zunächst skeptisch,
da man jedoch auch kleine Mengen kaufen kann, habe ich mich zu einem Test
hinreißen lassen und wurde nicht enttäuscht!

image

Der loose Kaufhof-Sencha

Galaria Kaufhof Gourmet (München): China-Sencha

Dieser Tee wird lose verkauft und man kann sogar
Kleinstmengen kaufen! Ich hatte das erste mal nur
20-30 g gekauft. Dieser Tee liegt bei etwas unter
3€ pro 100g und schon die Optik der gerollten,
dunklen Blätter ist vielversprechend, da dies auf
bessere Qualität schließen lässt. Der Tee kommt
dem japanischem Grüntee geschmacklich am
nähsten. Er hat eine angenehmes Aroma und klingt
mit einer aromatischen Bitternote aus, welche
dem japanischen Tee ähnelt, aber bei diesem
Tee etwas intensiver ausfällt. Der Tee kann ohne
Probleme 3x aufgegossen werden ohne geschmacklich
viel einzubüßen. Bisher mein absoluter Favorit!
Die paar Cent pro Gram mehr lohnen sich wirklich!

Fazit:

  • Geschmacklich dem japansichen Sencha am nähsten
  • Sehr aromatisch und ergiebig, auch nach 3x aufgießen!
  • Nicht überall zu bekommen
  • Keine Angaben zur Qualität, also eher nicht Bio
  • Ausgesprochen günstig, wenn man bedenkt, was man sonst für Tee
    mit ähnlichem Geschmack ausgibt.
  • Schon die gerollten, langen, dunklen Blätter lassen eine bessere Qualität erahnen
  • Bisher der absolute Favorit!

Bubble-Tea selbstgemacht mit den dicken, weißen Taipiokaperlen

Hallo,

da ich ab und an auch mal gerne Bubbletea trinke, habe ich mich nun auch daran versucht
die Taipioka-Perlen selber zu machen. Bei uns im Asiamarkt gab es die Thailändischen
Perlen mit ca. 1 cm Durchmesser. Ein Beutel kostet bei uns 1,05€, was sehr günsig ist.
Nun hatte ich schon in den Kommentaren auf einem anderen Blogs gelesen, dass diese
Perlen komplizierter zu kochen sind, als die dunklen (das Rezept dafür ist auf dem Blog).
Nach ein bisschen Experimentieren ist es mir jedoch auch gelungen:

  1. 3 L Wasser oder mehr sprudelnd aufkochen lassen
  2. Die Perlen hinzugeben und ca. 30 min kochen lassen
  3. Dann nochmal 30-40 min auf halber Stufe köcheln lassen
  4. Wenn die Mehlflecken sehr klein geworden sind, den Herd ausmachen
    und das ganze noch 10-15 min ruhen lassen.
  5. Alles in einem Durchschlagsieb  abfiltern und mit kaltem Wasser nachwaschen.
  6. Dann die Perlen in Zuckerwasser, oder Sirup der Wahl geben und mind. 1h einwichen lassen.
    Auf Bento-Mania findet sich ein Rezept für Zuckersirup.
Die gekochten Perlen. Manche haben noch ganz kleine Stärke-Reste, aber die meisten sind schön glasig. Jetzt nur noch ab in das Zuckerwasser!

Die gekochten Perlen. Manche haben noch ganz kleine Stärke-Reste, aber die meisten sind schön glasig. Jetzt nur noch ab in das Zuckerwasser!

Die weißen Perlen brauchen eine längere

Kochzeit als die Schwarzen, die extra als

Bubbletea Perlen verkauft werden. 🙂

Ich hoffe ich konnte euch helfen, da die

weißen Perlen ja viel häufiger in den Asia-Läden

anzutreffen sind als die dunklen.

Schmecken tun sie jedoch ähnlich.

Viel Spaß beim Bubble-Tee machen!

Wie macht ihr das eigentlich mit den

Strohhalmen? Hebt ihr eure vom Bubble-

Tee immer auf, oder kauft ihr extra welche?

Der Grüntee-test für Sparfüchse – 1. dm Grüntee

Hallo,

habt ihr auch das Problem, dass der Grüntee, der in Deutschland angeboten
wird oft einfach nicht schmeckt? Ich bin leider noch keinem Tee im Beutelformat
begegnet, der gut ist, deshalb teste ich nun lose Teesorten. Da ich nur ein
geringes Gehalt habe, kann ich mir leider nur selten Tee aus dem Teeladen kaufen.
Ich habe alle hier getesten Tees mit einem in Japan gekauften Sencha aus der
Präfektur Shizuoka verglichen.

Ich habe mich also aufgemacht verschiedene “Billigtees” zu testen (bis 3,50 €/ 100 g).

Den Anfang macht der dm-Tee!

dm – Alnatura Bio Grüntee Sencha:

Der Alnatura-Tee ist der billigste getestete Tee und liegt glaube ich bei ca. 2€ pro 100g.
Er ist um weiten besser als der Grüntee aus dem China-Supermarkt, der Geschmack
ist wie schon auf der Verpackung angekündigt “fein-herb” lässt aber weitere Nuancen
vermissen. Die Bitterkeit ist nicht aromatisch, sondern zieht einfach nur auf der Zunge.
Die Teeblätter sind die gröbsten, nicht gerollten im Test, was schon auf eine nicht so
gute Qualität hindeutet. Die Blätter sind auch eher klein geschnitten anstatt lange Nadeln.
Ich habe den Tee 2x aufgegossen, das hält er prima aus. Ich habe auf einen 3. Aufguss
aufgrund des eher unaromatischen Geschmacks des Tees verzichtet.

Fazit:

  • Einfach erhältlich, da fast überall ein dm ist.
  • Preis/Leistung ist aufgrund des billigen Preises durchaus ok
  • Geschmacklich sehr lasch und einseitig, also nichts zum genießen
  • Schmeckt nur sehr, sehr entfernt nach japanischem Grüntee
  • Vielleicht gut zum Backen? (Als Blätter in Keksen/Kuchen verwenden)
  • Ein Plus ist die Bio-Qualität, die sich aber leider geschmacklich nicht
    wiederspiegelt.